Wir haben etwas übrig für die Kinder- und Jugendarbeit - und Sie?

Junge Menschen brauchen

  • Heimat
    Räume, in denen sie zu Hause sind und wo sie gerne hinkommen können

  • Gemeinschaft
    Räume zur Begegnung mit Gott und mit anderen – und um einfach da zu sein

  • Horizont
    Räume, die noch unentdeckt sind und darauf warten, erobert zu werden

  • Freiheit
    Räume ohne Angst und Zwänge – in der Freiheit, so sein zu dürfen wie sie sind und wie Gott sie gemacht hat

  • Entfaltung
    Räume, in denen sie angeregt werden, die Fähigkeiten zu entdecken, die Gott in sie hineingelegt hat

Wir sind davon überzeugt, dass diese Räume für Kinder und Jugendliche unverzichtbar sind. Deshalb investieren wir in die junge Generation. Wir gestalten christliche Kinder- und Jugendarbeit in Bonlanden, zu der alle herzlich eingeladen sind.
Ein Großteil dieser Raum-Gestaltung geschieht ehrenamtlich. Damit Kinder, Jugendliche und Mitarbeitende unterstützt werden, braucht es hauptamtliche, professionelle Hilfe.
Deshalb möchten wir die Stelle des Jugendreferenten / der Jugendreferentin in Bonlanden stärken und aufstocken.

  • add Warum wir jetzt ihre Unterstützung brauchen

    Diakonen- und Jugendreferentenstellen im Umbruch

    Über Jahrzehnte haben Diakonissen unsere Gemeindearbeit geprägt: Von den Kleinsten in der Kinder- und Jugendarbeit bis zu den Senioren. Mit dem Ruhestand von Schwester Gieselheid im Sommer 2019 ist diese Ära zu Ende gegangen.

    Zeitgleich ging auch die Kooperation zwischen Jugendarbeit und Schulsozialarbeit an der Werkrealschule zu Ende, da diese Schule in absehbarer Zeit geschlossen wird. Deshalb wurde auch Jugendreferentin Deborah Sturm verabschiedet.

    Am Horizont steht außerdem die Kürzung der Pfarrstelle Nord bis spätestens 2024 von 100 % auf
    50 %. Das Pfarramt Nord ist derzeit für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig.

  • add Wie geht es weiter?

    Wir sind dankbar, dass Diakon Michael Schneider den Bereich der Erwachsenen- und Seniorenarbeit seit Oktober 2019 mit 25 % übernimmt.

    Für die Kinder- und Jugendarbeit sehen wir einen großen Bedarf an hauptamtlicher Unterstützung, der in den nächsten Jahren weiter steigen wird. Deshalb haben wir eine volle Jugendreferenten-Stelle in CVJM und Kirchengemeinde hier in Bonlanden geschaffen.

    Das kostet natürlich Geld. Über einen Stellenanteil im Religionsunterricht und durch die Beteiligung von Kirchenbezirk und Förderverein werden wesentliche Teile davon finanziert.

    Trotzdem tut sich eine große Finanzierungslücke auf. Wir rechnen damit, dass wir bis zu 35.000 € pro Jahr selbst finanzieren müssen. Das schaffen wir im bisherigen Rahmen allein durch Kirchensteuermittel und Spenden nicht. Deshalb haben wir die „Initiative Freiraum“ ins Leben gerufen.

  • add Können Sie uns helfen und die Initiative Freiraum unterstützen?

    Wir freuen uns über jede Art von Unterstützung

    • Zeit-Spende
      Wenn Sie gerne bereit sind, bei Aktionen mitzuhelfen
    • Neue Ideen
      Unser Team freut sich über Unterstützung und Iden
    • Mitgliedschaft
      Eine Mitgliedschaft im CVJM Bonlanden e. V., im Förderverien für Jugendarbeit Filderstadt und in der Evang. Landeskirche unterstützt uns sehr.

    Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf

  • add Unterstützen Sie uns finanziell - hier einfach online Formular ausfüllen.
  • add Wir über uns

    Die Initiative Freiraum ist ein Kooperationsprojekt des CVJM Bonlanden e. V. und der Evangelischen Kirchengemeinde Bonlanden. Gemeinsam haben wir viel übrig für die christliche Kinder- und Jugendarbeit bei uns in Bonlanden.

    Unterstützt werden wir bei unserer Initiative durch den Verein zur Förderung der Evang. Jugendarbeit in Filderstadt. Dieser übernimmt freundlicherweise die komplette Abwicklung der Spendeneingänge. Jeder Cent, den Sie für die Initiative Freiraum spenden, kommt der Arbeit hier bei uns in Bonlanden zugute.
    Natürlich freuen wir uns, wenn Sie den Förderverein auch unterstützen, zum Beispiel durch eine Mitgliedschaft für 20 € jährlich.

    • Verein zur Förderung der evang. Jugendarbeit in Filderstadt e. V., Toräckerstr. 8, 70794 Filderstadt
    • Ortsvertreter des Fördervereins ist Jörg Backe, Kronenstr. 12/2, 70794 Filderstadt
  • add Ich habe etwas übrig für die Kinder- und Jugendarbeit
    ... weil es Räume braucht, in denen Wurzeln wachsen können, die im Leben Halt geben.Jörg Hörz
    Wir wissen es aus Erfahrung: Kinder- und Jgendarbeit im CVJM Bonlanden ist toll!Heike und Martin Reiser
    In der evangelischen Jugendarbeit haben wir uns kennengelernt. Wir haben dort selbst Wertschätzung erfahren, Orientierung bekommen und Gemeinschaft erlebt. Diese Erfahrung wünschen wir allen Kindern und Jugendlichen.Susi und Micha Rath
    Mich begeistert es, dass Kinder und Jugendliche in unseren Gruppen einen zweckfreien Raum - einen Freiraum - haben: Immer wieder habe ich in unseren Jungscharen und bei Freizeiten erlebt, wie Kinder und Jugendliche es genießen, endlich mal keine Leistung bringen zu müssen und sich stattdessen in einem geschützten Rahmen ausprobieren zu können.Katharina Schaible
  • add Flyer zum Download

Endlich ist es soweit und die Stelle ist besetzt.

Seit Mai 2020 unterstützt Natalie Schröter, die Kinder- und Jugendarbeit im CVJM und der Evangelischen Kirchengemeinde Bonlanden.

Ich bin Natalie Schröter, aufgewachsen bin ich in Magstadt. Als Kind und Jugendliche habe ich selbst viel Zeit in der Jugendarbeit bei mir zuhause verbracht. Diese Zeit hat mich sehr geprägt.

Darum habe ich mich für den Studiengang Religions- und Gemeindepädagogik an der Evangelischen
Hochschule in Ludwigsburg entschieden. Nun freue ich mich hier in Bonlanden zu sein und gemeinsam mit den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen Kinder- und Jugendarbeit zu gestalten, sowie Religionsunterricht zu geben.

Ich freue mich darauf junge Menschen auf ihrem Weg zu und mit Gott zu begleiten, ihnen Heimat zu geben, ihre Fähigkeiten zu fördern und Ihnen wertvolle Erfahrungen zu bieten. Denn Gott hat es uns zur Aufgabe gemacht uns um die Kinder und Jugendlichen zu kümmern!

„Lasst die Kinder zu mir kommen, denn Menschen wie ihnen gehört das Reich Gottes“ Mk 10,14

Kontakt zu Natalie Schröter aufnehmen.